Suche
  • jjvottakring

Ein halbes Jahrhundert Jūjutsu in Ottakring



Seit Herbst 1971 wurde in der Ottakringer Volksschule in der Grubergasse 4 im Rahmen des Jiu Jitsu Landesverbandes Wien trainiert und eine Vereinsgründung vorbereitet. Nach Erhalt des damals noch notwendigen „Nichtuntersagungsbescheids“ durch die Vereinsbehörde, fand dann am Dienstag, dem 1. Februar 1972 mit der konstituierende Generalversammlung die eigentliche Gründung des Jujutsu Vereins Ottakring (damals noch unter der alten Schreibweise und Benennung „Jiu-Jitsu-Verein Ottakring”) statt.


Exakt ein halbes Jahrhundert später, am Dienstag, den 1. Februar 2022 wurde daher zur Feier dieses Jubiläums zunächst ein „Training wie damals” abgehalten. Zum Glück waren ja unmittelbar vorher die Pandemieregeln in Wien gelockert worden, was einen Übungsbetrieb mit Körperkontakt wieder ermöglichte. Zu Beginn des Trainings überreichte der Vorsitzende der Technischen Kommission des JJVÖ, Dr. Franz Knafl, 9. Dan, an Robert Reinberger, seit Herbst 1972 Obmann, und schon jahrzehntelang auch technischer Leiter des JJV Ottakring, die Ehrenurkunde zu dessen Ernennung zum „Kyōshi”.


Danach wurde direkt am Trainingsort, wo vor 50 Jahren auch die Konstituierung stattfand, eine ausserordentliche Generalversammlung im Beisein des Vereinsgründers und ersten Obmanns bis Herbst 1972, HR Mag. Georg „Schurli” Latzke abgehalten. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete schließlich, auch ganz traditionell, wenn auch eher „wienerisch”, ein gemeinsames Abendessen im nahe gelegenen Gasthaus „Ottakringer Stub'n”.


Ein Video von den Veranstaltungen:


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen