IMG_7988.JPG

IN MEMORIAM

haradasensei.jpg

HARADA Shinsei (Kojun)Jigen Ryu Shodai Soke 28. 12. 1939 - 09. 10. 2006

Die Mitglieder und Schüler der Jigen Ryu* (慈眼流) trauern um ihren Schulgründer und Lehrer HARADA Shinsei, welcher am 9. Oktober 2006 in Japan seiner schweren Krankheit erlegen ist. Unser ganzes Mitgefühl gilt HARADA Senseis Familie, und auch wir, seine Schüler aus Japan und Europa, werden ihn schmerzlich vermissen.

Seine faszinierenden Fähigkeiten, das ehrliche Bestreben, seinen Schülern auch wirklich all sein Können und Wissen zu vermitteln und weiterzugeben, ohne irgend etwas zurückzuhalten, sowie vor allem auch seine herzliche, menschliche Art werden uns immer in hochgeschätzter, wertvoller Erinnerung bleiben und Ansporn für unser eigenes, weiteres Bemühen sein.

Als tröstlicher Gedanke mag gelten, dass es uns noch möglich war, HARADA Sensei eine Abschiedsbotschaft zu übermitteln, und ihm unter anderem unserer aufrichtigen Bemühungen zu versichern, mit seiner Jigen Ryu ganz in seinem Sinne weiterzumachen.

HARADA Sensei wurde am 28.12.1939 in Nagano geboren. Als er acht Jahre alt war, zog die Familie nach Osaka, wo er mit elf Jahren in die Schule des Shitennoji, des ältesten buddhistischen Tempels in Japan, aufgenommen wurde, und später den Priesternamen "Kojun" annahm.

Von 1954 bis ca. 1961 übte er im Uenomiya Gymnasium unter WATANABE Sensei Judo, danach Daito Ryu Aikijujutsu, sowie Takuma Ryu unter TAKASHIRO Sensei. Von ca. 1963 bis 1970 studierte er Hakko Ryu Jujutsu und Koho Igaku Shiatsu zunächst unter GOTO Shihan, später direkt unter dem Gründer OKUYAMA Ryuho. Neben der Beschäftigung mit waffenlosen Künsten übte HARADA Sensei auch Muso Jikiden Eishin Ryu Iaijutsu sowie Heki Ryu Kyudo unter ENDO Shihan.

Danach lehrte er Jigen Ryu (慈眼流), ein auf all diesen Erfahrungen basierendes System, welches in Europa zunächst unter der Bezeichnung Daiwa Ryu (大和流) Verbreitung fand, und dem er 1991 auch offiziell den Namen Jigen Ryu (慈眼流) gab.

Von 1981-1984 lebte und lehrte HARADA Sensei in Österreich, danach pendelte er zwischen Belgien, England, Japan und Österreich, bevor er 1991 ganz nach Japan zurückkehrte. Aber auch danach besuchte HARADA Sensei immer wieder Österreich, um seine Schüler zu unterrichten, welche im Gegenzug auch nach Japan kamen, um dort weiter zu lernen.

Noch im Oktober / November 2005 hielt HARADA Sensei sein letztes Jigen Ryu Jujutsu Seminar in Wien, und feierte mit uns das Jubiläum "100 Jahre Jiu Jitsu in Österreich". Am 9. Oktober 2006 schließlich beendete HARADA Sensei zu Hause in Japan sein irdisches Dasein.

 

* Die "Jigen Ryu" (慈眼流) HARADA Senseis steht in keinerlei Verbindung zu der berühmten
alten Schwertkampfschule "Jigen Ryu" (示現流) des Togo Bizen no Kami Shigekura.

IMG_7988.JPG
WILLI.jpg
WILLI.gif

Dr. jur. Wilfried MOSER 21 . 4. 1941 - 20. 3. 2001

Am 20. März 2001 erlag Dr. Wilfried Moser - unser Willi - seiner schweren Krankheit.

 


Jahrzehntelang - die letzten zwanzig Jahre als Mitglied unseres Vereins - war er ein begeisterter Jiu Jitsuka, der das Training liebte, welchem er nicht nur im Verein, sondern immer wieder auch auf zahlreichen Seminaren nachging. Erst im Herbst 2000 durften wir gemeinsam mit ihm auf seinem letzten Lehrgang üben.

Willi war unser Trainingskollege und Schriftführer unseres Vereins, tatsächlich aber war er wesentlich mehr als das. Seine Vereinskollegen waren Freunde für ihn, ja er betrachtete sie als Teil einer Art erweiterten Familie. Immer wieder konnte man auch im beruflichen und privaten Bereich auf ihn zählen. So verbinden die meisten von uns mit ihm Erinnerungen, die weit über das gemeinsame Trainieren hinausgehen.

Mit unserem Willi verlieren wir einen großen Menschen, ein Vorbild und einen wahren Freund. Unsere ganze Anteilnahme gilt seiner Familie, seiner Gattin Martha und seinen Söhnen.

In unseren Gedanken wird "der Willi" immer bei uns bleiben.

Danke Willi, danke für Alles!

 

Jujutsu

Jiu Jitsu

Jiujitsu